Letztes Update am Mi, 07.06.2017 10:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Mittag) - ATX im Mittagshandel etwas höher



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch im Mittagshandel höher tendiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 3.189,60 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 18 Punkten bzw. 0,57 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,08 Prozent, FTSE/London +0,16 Prozent und CAC-40/Paris +0,38 Prozent.

Nach einer Eröffnung in der Verlustzone drehte der heimische Leitindex bereits in der ersten Handelsstunde leicht ins Plus. Am Vormittag konnte er seine Gewinne leicht ausbauen. Europaweit herrschte an den Aktienmärkten allerdings eine gewisse Zurückhaltung vor. Am morgigen Donnerstag stehen in Europa mit den britischen Parlamentswahlen und der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) zwei Ereignisse mit größerer Marktrelevanz am Programm.

In den USA soll zudem die Anhörung des vor wenigen Wochen entlassenen FBI-Chefs James Comey vor dem Senatsausschuss stattfinden. Mit Spannung warten die Anleger dabei auf Aussagen, ob US-Präsident Donald Trump Comey bei den Ermittlungen zu den Verbindungen der Trump-Regierung nach Russland zu beeinflussen versucht hat. Sollte Comey Trump belasten, könnte dies den US-Präsidenten weiter unter Druck geraten.

Bei den Einzelwerten nahmen die Ölwerte Schoeller-Bleckmann (plus 2,45 Prozent auf 64,39 Euro) und OMV (plus 2,15 Prozent auf 48,87 Euro) die Spitzenplätze im ATX ein, obwohl die Ölpreise zu Mittag leicht im Minus lagen. Am späten Nachmittag werden die für den Ölmarkt wichtigen wöchentlichen Daten zu den US-Öllagerbeständen veröffentlicht.

Klar aufwärts ging es außerdem für voestalpine (plus 1,57 Prozent auf 40,97 Euro) und Raiffeisen (plus 1,33 Prozent auf 23,64 Euro). Zu beiden Werten lagen neue Analysteneinschätzungen vor: Die voestalpine durfte sich über eine kräftige Kurszielerhöhung von 31,90 Euro auf 41,30 Euro durch Societe Generale freuen. Die Anlageempfehlung bleibt allerdings weiterhin auf „Hold“. Etwas moderater erhöhte Goldman Sachs sein Kursziel für die Raiffeisen-Aktie von 20,75 Euro auf 21,75 Euro. Auch hier lautet das Anlagevotum unverändert „Neutral“.

Andritz-Aktien notierten hingegen um 0,41 Prozent tiefer bei 53,53 Euro. Der steirische Anlagenbauer liefert zwei Spezialöfen für ein Stahlwerk des Konzerns ArcelorMittal im US-Bundesstaat Indiana. Über den Wert der Lieferung gab es keine Angaben.

Im Branchenvergleich blieben vor allem die Immobilienaktien hinter dem Gesamtmarkt zurück. Kursabschläge verzeichneten etwa Warimpex (minus 1,41 Prozent auf 1,33 Euro), Immofinanz (minus 0,44 Prozent auf 2,03 Euro), UBM Development (minus 0,28 Prozent auf 35,50 Euro) und Buwog (minus 0,06 Prozent auf 26,16 Euro). Klar gegen den schwachen Branchentrend stemmten sich nur conwert mit einem Kursplus von 0,89 Prozent auf 16,95 Euro. s Immo (plus 0,04 Prozent auf 12,69 Euro) und CA Immo (plus 0,02 Prozent auf 21,89 Euro) hielten sich immerhin knapp im grünen Bereich.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 11.20 Uhr bei 3.193,01 Punkten, das Tagestief lag gegen 9.10 Uhr bei 3.161,36 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,51 Prozent höher bei 1.606,39 Punkten. Im prime market zeigten sich 17 Titel mit höheren Kursen, 19 mit tieferen und zwei unverändert. In einer Aktie kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 1.928.880 (Vortag: 3.121.025) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 38,75 (49,94) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher OMV mit 171.797 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 8,32 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA245 2017-06-07/12:18




Kommentieren