Letztes Update am Mi, 07.06.2017 12:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Im Spiegel der Kulturen: Chopin-Festival in Gaming geht ins 33. Jahr



Gaming/Wien (APA) - Beim XXXIII. Chopin-Festival in der Kartause Gaming ist von 11. bis 13. August u.a. ein Orchester der schlesischen Stadt Zabrze zu Gast. Hinzu kommen Solisten und Ensembles aus Polen, Österreich, Frankreich, Südkorea und Kosovo. Das Programm unter dem Motto „Chopin im Spiegel der Kulturen“ ist am Mittwoch in der polnischen Botschaft in Wien präsentiert worden.

Durch das Festival sei Gaming in den vergangenen 33 Jahren zu einem „Ort der Begegnung“ und damit auch einem „Friedensprojekt im vereinten Europa“ geworden, erklärte Theodor Kanitzer, Präsident der Internationalen Chopin-Gesellschaft in Wien und der Internationalen Föderation der Chopin-Gesellschaften. Der Weltbürger Chopin habe seine polnische Heimat nur als von fremden Mächten besetztes Land gekannt und von einem freien Europa nur träumen können, so Kanitzer.

Zur Eröffnung am 11. August (Freitag) gestalten die Musikkapelle Gaming, das schlesische Tanz- und Gesangsensemble „Maly Slask“ und die Goldhauben- Trachtengruppe Lackenhof den feierlichen Einzug, anschließend erfolgt in der Kartausenkirche das Eröffnungskonzert mit dem Symphonischen Orchester der Philharmonie Zabrze, bei dem u.a. die symphonische Dichtung „Dark Matter“ von Peter Kotauczek und Kurt Schmid zur Uraufführung gelangt.

Der Samstag beginnt im Prälatensaal mit einem Dinnerkonzert, in dessen Rahmen ein Werk des niederösterreichischen Komponisten Michael Salamon aus der Taufe gehoben wird. Zum Thema „George Sand und Fryderyk Chopin in Nohant“ moderiert Liliana Niesielska ein abendliches Nocturno-Konzert bei Kerzenlicht. Dabei wirken u.a. die Pianisten Janusz Olejniczak (Warschau), Yves Henry (Paris) und Natalia Rehling mit.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Preisträger des Jugendwettbewerbs „prima la musica“ und zwei junge schlesische Pianistinnen musizieren am Sonntag bei einer „Matinee Jeunesse“ in der Barockbibliothek, wobei auch ein Werk der niederösterreichischen Komponistin Silvia Sommer uraufgeführt wird. Der musikalische Ausklang bringt traditionellen Jazz und Unterhaltungsmusik auf der Seebühne in Lunz am See.

(S E R V I C E - XXXIII. Chopin-Festival in der Kartause Gaming, 11. bis 13. August. Information, Karten und Anmeldung für Bustransfer: Internationale Chopin-Gesellschaft in Wien, Tel. 01/5122374, www.chopin.at)




Kommentieren