Letztes Update am Mi, 07.06.2017 15:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Russland kritisierte US-Angriff auf syrische Regierungstruppen



Damaskus/Moskau (APA/dpa) - Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat den US-Angriff auf regierungsnahe Kräfte in Syrien als „aggressiven Akt“ verurteilt. Die Attacke verletze die Souveränität Syriens, sagte Lawrow der Agentur Interfax zufolge am Mittwoch in Moskau. Sie treffe ausgerechnet jene Kräfte, die am effektivsten gegen Terrorgruppen vorgingen, meinte er.

Das US-Militär hatte am Dienstag mitgeteilt, die von Washington geführte Koalition habe im Süden des Bürgerkriegslandes syrische Kämpfer bombardiert. Bereits am 18. Mai hatten die USA regierungsnahe Milizen angegriffen, die sich einer Deeskalationszone genähert hatten. Das US-Militär bildet dort eigenen Angaben zufolge Verbündete im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aus.




Kommentieren