Letztes Update am Mi, 07.06.2017 13:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Merkel spricht sich für Schengenbeitritt Bulgariens aus



Berlin (APA/Reuters) - Das EU-Land Bulgarien sollte nach Ansicht der deutschen Kanzlerin Angela Merkel so schnell wie möglich der Schengenzone für das passfreie Reisen in Europa beitreten. Voraussetzung sei die Erfüllung der Anforderungen in den Bereichen Rechtsstaatlichkeit und Korruptionsbekämpfung, sagte Merkel am Mittwoch nach einem Treffen mit dem bulgarischen Ministerpräsidenten Bojko Borissow in Berlin.

Sie lobte die großen Anstrengungen des Landes beim Schutz seiner Grenzen etwa zur Türkei. „Insofern wollen wir, dass Bulgarien schnellstmöglich Mitglied bei Schengen wird“, sagte Merkel.

Die Euro-Finanzminister würden auch darüber beraten, ob das Land in den sogenannten „Euro-Warteraum“ aufgenommen werden könne, die Vorstufe zu einem Euro-Beitritt, sagte Merkel. Sie kenne den entsprechenden Wunsch Bulgariens. Borissow hatte bereits am Dienstag bei seinem Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron das Interesse Bulgariens an einem Euro-Beitritt bekräftigt.

Merkel betonte, dass es in der EU nie darum gehe, Länder von weiteren Integrationsschritten auszuschließen. „Das Europa der zwei Geschwindigkeit ist ja so gedacht, dass jeder Land an einer Geschwindigkeit teilnehmen kann“, sagte sie. Es gebe nur Länder wie etwa Dänemark, die etwa an der EU-Innenpolitik nicht teilnehmen wollten. Auch diese müsse möglich sein.




Kommentieren