Letztes Update am Mi, 07.06.2017 16:18

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EZB wird voraussichtlich Wirtschaftsprognosen anpassen - Kreise



Frankfurt (APA/Reuters) - Die Europäische Zentralbank wird informierten Kreisen zufolge am Donnerstag wohl Änderungen an ihren Wirtschaftsprognosen vornehmen. Die EZB werde wahrscheinlich ihre Inflationsprognose einen Tick nach unten schrauben und ihre Wachstumsprognose etwas erhöhen, sagten mehrere mit der Situation vertraute Personen am Mittwoch zu Reuters.

Die Nachrichtenagentur „Bloomberg“ hatte zuvor schon darüber berichtet. Die EZB lehnte eine Stellungnahme ab. Die vierteljährliche EZB-Stabsprojektion für Wachstum und Inflation in der Eurozone ist für 14:30 Uhr zu erwarten. Die EZB-Ratssitzung selbst findet diesmal auswärtig in der estnischen Hauptstadt Tallinn statt.

Den Insidern zufolge werden die Veränderungen der Prognosen voraussichtlich eher klein ausfallen. Noch im März hatte die EZB für heuer einen Anstieg der Verbraucherpreise um 1,7 Prozent erwartet. Doch der vor allem ölpreisgetriebene Zuwachs hatte sich im Mai deutlich abgeschwächt. Die EZB strebt Werte von knapp unter zwei Prozent als Optimalwert für die Wirtschaftsentwicklung an. Für das BIP-Wachstum 2017 wurden im März 1,8 Prozent vorhergesagt.

~ WEB http://www.ecb.int ~ APA441 2017-06-07/16:14




Kommentieren