Letztes Update am Mi, 07.06.2017 17:48

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Freier stach Transsexuelle nieder - Beratung mit Verspätung begonnen



Wien (APA) - Mit deutlicher Verspätung, nämlich erst gegen 17.15 Uhr, haben sich die Geschworenen am Mittwoch zur Beratung zurückgezogen. In ihren ausführlichen Plädoyers blieben Staatsanwalt und Verteidigung bei ihren Argumentationslinien.

Bernhard Mascha als Vertreter der Anklage wies die Laienrichter noch einmal auf das martialische Messer hin: „Wenn man die Klinge sieht, muss man wissen, dass das Opfer sterben kann.“ Laut Elmar Kresbach wiederum sei es zu dem Messerstich im Zuge einer Auseinandersetzung gekommen. Sein Mandant habe keinesfalls die Absicht gehabt, die Transsexuelle zu töten.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren