Letztes Update am Mi, 07.06.2017 19:18

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen im Verlauf nahezu unverändert



New York (APA) - Die New Yorker Aktienbörse hat am Mittwoch im Verlauf nahezu unverändert tendiert. Die Wall Street hat nach einem freundlichen Start ihre moderaten Gewinne wieder abgegeben. Als Kursbremse erwiesen sich die Ölpreise, die negativ auf den wöchentlichen Ölbericht des US-Energieministeriums reagierten.

Diesem zufolge sind die Rohölbestände der Vereinigten Staaten gestiegen und nicht wie von Experten erwartet zurückgegangen. Zudem überwog bei den Anlegern vor einer Reihe womöglich marktbewegender Ereignisse am Donnerstag die Zurückhaltung.

Gegen 19.05 Uhr notierte der Dow Jones prozentuell unverändert mit einem unwesentlichen Minus von 0,72 Zählern bei 21.135,51 Punkten. Der S&P-500 Index lag 1,23 Punkte oder 0,05 Prozent leichter bei 2.428,10 Zähler. Der Nasdaq Composite Index erhöhte sich um zaghafte 0,76 Zähler oder 0,01 Prozent auf 6.275,82 Einheiten.

Am Donnerstag steht zunächst die Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) im Fokus. Bankvolkswirte gehen davon aus, dass die Währungshüter der Eurozone allenfalls kleine Schritte in Richtung einer weniger lockeren Geldpolitik unternehmen. Präsident Mario Draghi dürfte allerdings versuchen, Erwartungen an eine baldige und rasche Straffung zu dämpfen.

Später sollte die teils öffentliche Anhörung des gefeuerten FBI-Chefs James Comey und weiterer führender Geheimdienstler vor einem Ausschuss des US-Senats die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Hierbei geht es darum, ob US-Präsident Donald Trump versucht hat, ihn bei den Ermittlungen über Verbindungen seines Wahlkampfteams zu Russland unter Druck zu setzen.

Zudem warten die Anleger gespannt auf den Ausgang der Parlamentswahlen in Großbritannien. Schon vor dem jüngsten Terroranschlag in London war der Vorsprung der konservativen Regierungschefin Theresa May in den Umfragen zusammengeschrumpft.

Zu den Gewinnern an der Wall Street gehörten die Aktien des Elektroautobauers Tesla: Nach einem erneuten Rekordhoch gewannen sie im Verlauf 1,4 Prozent und waren damit Spitzenreiter im Nasdaq 100. Tesla setzt große Hoffnungen auf seinen geplanten Elektro-SUV für den Massenmarkt. Unternehmenschef Elon Musk stellt das Modell mit dem Namen „Model Y“ bereits für 2019 in Aussicht.

Beim Grafikchiphersteller Nvidia reichte es indes trotz eines Kursanstiegs von 1,1 Prozent nicht für einen erneuten Rekord. Im vergangenen Jahr waren die Aktien mit einem beeindruckenden Kursgewinn von knapp 224 Prozent bester Wert im S&P 500 gewesen.

Ansonsten bewegten Analystenkommentare. Die Anteilscheine des Softdrinkherstellers Coca-Cola waren mit minus 1,0 Prozent einer der größten Verlierer im Dow, nachdem die Bank of Montreal (BMO) sie auf „Market perform“ abgestuft hatte.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA541 2017-06-07/19:15




Kommentieren