Letztes Update am Do, 08.06.2017 10:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


UK-Wahl - Ergebnisse der britischen Unterhauswahl 2015



London (APA/dpa) - In der vergangenen Wahl zum Unterhaus am 7. Mai 2015 haben die Briten den konservativen Regierungschef David Cameron mit absoluter Mehrheit bestätigt. Seine Tories erhielten 331 der 650 Sitze im Parlament. Sie verbesserten damit ihr Ergebnis von 2010, als sie noch auf einen Koalitionspartner angewiesen waren, um 24 Sitze.

Mit der absoluten Mehrheit hatte zuvor keine Umfrage gerechnet - was auch am britischen Wahlsystem liegt. Ins Parlament zieht nur ein, wer einen der 650 Wahlkreise gewinnt.

Bei einer Wahlbeteiligung von gut 66 Prozent wurden die Konservativen mit rund 37 Prozent auch nach Stimmanteilen stärkste Kraft. Dahinter folgte die sozialdemokratische Labour Party mit gut 30 Prozent, sie holte 232 Sitze. Am deutlichsten verloren die Liberaldemokraten, die bis dahin an der Regierung beteiligt waren. Statt wie zuvor 57 konnten sie nur noch acht Abgeordnete ins Parlament schicken. Die rechtspopulistische UKIP (UK Independence Party) schnitt mit gut zwölf Prozent zwar deutlich besser ab als fünf Jahre zuvor, gewann aber nur ein Mandat.

In Schottland feierte die sozialdemokratische Nationalpartei SNP einen großen Sieg: Obwohl sie in ganz Großbritannien nicht einmal fünf Prozent erhielt, holte die Nationalpartei 50 Prozent der Stimmen in ihrem Landesteil. Mit 56 gewonnenen Sitzen wurde sie drittstärkste Kraft im Unterhaus. Daneben konnten Parteien wie die nordirische DUP oder die walisische Plaid Cymru einige Abgeordnete stellen.




Kommentieren