Letztes Update am Do, 08.06.2017 12:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Seit Jahresanfang rund 77.000 Asylwerber in Deutschland registriert



Berlin (APA/Reuters) - In Deutschland sind seit Jahresbeginn 77.148 Asylsuchende registriert worden. Die Zahl der monatlichen Neuankömmlinge ist weitgehend stabil, wie aus der am Donnerstag vom deutschen Innenministerium veröffentlichten Bilanz hervorgeht. Hauptherkunftsland ist mit rund einem Viertel der Flüchtlinge (18.879) Syrien, gefolgt vom Irak, von Afghanistan, Eritrea und Iran.

Im Mai wurden demnach 14.973 Asylsuchende in der Bundesrepublik registriert. Entschieden habe das deutsche Bundesamt für Migration (BF) von Jänner bis Mai über rund 372.600 Anträge. Davon erhielten gut 38 Prozent einen Flüchtlingsstatus oder subsidiären Schutz. In weiteren sieben Prozent der Fälle seien Abschiebungsverbote festgestellt worden. 55 Prozent der Anträge wurden abgelehnt oder erledigten sich anderweitig. Ende Mai hätten der Behörde noch gut 165.000 nicht entschiedene Anträge vorgelegen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren