Letztes Update am Do, 08.06.2017 12:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Noch kein Ende der Ermittlungen zu Mordserie von deutschem Pfleger



Oldenburg (APA/AFP) - Die Ermittlungen zur Mordserie des früheren Krankenpflegers Niels H. in Deutschland werden mindestens noch bis in den Spätsommer dauern. Der Beschuldigte habe die Verwendung eines weiteren Medikaments bei seinen Taten eingeräumt, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag im niedersächsischen Oldenburg mit. Die Ermittlungen könnten deshalb nicht wie geplant im Juni beendet werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen habe H. zwischen 2003 und 2005 mindestens 36 schwerkranke Patienten auf der Intensivstation des Klinikums Delmenhorst durch nicht verordnete Medikamente getötet. Dies gestand der bereits wegen einzelner Morde und Mordversuche verurteilte Mann auch. Zudem besteht der dringende Verdacht, dass er in einer Oldenburger Klinik zuvor weitere sechs Patienten tötete.

Der tatsächliche Umfang der Mordserie ist noch unklar. Die aufwendigen Ermittlungen dazu laufen seit mehr als zwei Jahren. Eine Sonderkommission von Polizei und Staatsanwaltschaft prüft sämtliche früheren Todesfälle in Einrichtungen, in denen H. früher arbeitete.

Wegen der neuen Erkenntnissen über ein zusätzlich verwendetes Medikament müssten nun noch einmal sämtliche Krankenunterlagen ausgewertet und neue Expertengutachten eingeholt werden, erklärte die Kommission am Donnerstag. Deshalb müssten die Ermittlungen fortgesetzt werden.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren