Letztes Update am Do, 08.06.2017 10:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kammeroper „Die Weiße Rose“: Linzer Inszenierung kommt nach Südkorea



Linz/Tongyeong (APA) - Udo Zimmermanns „Die Weiße Rose“ kommt in Kooperation mit der Anton Bruckner Privatuniversität in Tongyeong (Südkorea) auf die Bühne. Die Kammeroper handelt von den letzten Stunden der Geschwister Sophie und Hans Scholl. Regie führt der scheidende Linzer Brucknerhaus-Chef Hans-Joachim Frey.

„Die Weiße Rose“ ist eine der bedeutenderen Kompositionen der zeitgenössischen Musik im deutschsprachigen Raum. Sie wurde in Deutschland bereits in zahlreichen Theaterhäusern aufgeführt. Das Stück für 25 Musiker und zwei Sänger schildert die letzten Stunden der Geschwister Sophie und Hans Scholl bevor sie auf das Schafott geführt und hingerichtet wurden. Es greift die Frage auf, was die beiden jungen Menschen im Alter von 18 und 20 Jahren denken, wenn sie wissen, dass sie sich für eine politische Sache engagiert haben und dass deshalb ihr Leben in wenigen Stunden vorbei sein wird.

Hans-Joachim Frey setzt sich in seiner Inszenierung besonders mit der inneren Gefühlswelt der Geschwister auseinander. Die Gemütszustände der beiden werden als choreografische Elemente umgesetzt und durch Projektionen des österreichischen Künstlers Christian Ludwig Attersee unterstützt.

Seine bisherige Wirkungsstätte Linz wird Frey spätestens mit Jahresende verlassen. Er geht als Leiter des internationalen Kultur- und Festivalzentrums, das am Gelände des Presse- und Medienzentrums der Olympischen Winterspiele 2014 entsteht, nach Sotschi.




Kommentieren