Letztes Update am Do, 08.06.2017 15:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kuh mit Stock geschlagen: Salzburger Landwirt freigesprochen



Maishofen/Salzburg (APA) - Am Landesgericht Salzburg ist am Donnerstag ein 50-jähriger Landwirt vom Vorwurf der Tierquälerei freigesprochen worden. Es soll im vergangenen Juli in Maishofen (Pinzgau) seine Kuh Verena heftig mit einem Holzstock malträtiert haben. Niederländische Urlauber beobachten den Vorfall und zeigten den Bauern an. Der Landwirt sagte im Prozess, dass er sich gegen das aggressive Tier gewehrt hätte.

Der Mann soll der Anklage zufolge die Kuh mehrfach mit voller Wucht mit einem drei bis fünf Zentimeter starken Holzstock geschlagen und ihr mehrere kräftige Fußtritte in den Bauch versetzt haben. „Das ging ganz klar über das normale Maß hinaus“, sagte ein Augenzeuge am Rande des Verfahrens zur APA.

Allerdings hatte die Kuh kurz zuvor gekalbt und war daher sehr aufgeregt. Als der Bauer das Kalb bewegen wollte, und er der Kuh kurz den Rücken zudrehte, habe ihn das aggressive Tier angegriffen. Der Landwirt legte im Verfahren ein Foto vor, auf dem er seine durch den Angriff erlittenen Verletzungen dokumentiert hatte. Wie Gerichtssprecher Peter Egger der APA mitteilte, ist der Freispruch bereits rechtskräftig.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren