Letztes Update am Do, 08.06.2017 16:40

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ex-FBI-Chef Comey bezichtigte Trump-Regierung der Lüge



Washington (APA/dpa/AFP) - Der frühere FBI-Chef James Comey hat in der Anhörung vor dem Geheimdienstausschuss des US-Senats die Regierung von US-Präsident Donald Trump der Lüge bezichtigt. Die Administration habe seine Entlassung als FBI-Chef mit einer schlechten Führung und einer schwachen Position der Bundespolizei begründet.

„Dies waren Lügen, schlicht und einfach“, sagte Comey am Donnerstag auf eine Frage des Ausschussvorsitzenden Richard Burr (Republikaner). In Wahrheit hätten andere Motive eine Rolle gespielt, offenbar auch die Russland-Affäre.

Comey führte an, dass die von der Regierung vorgebrachten „wechselnden Erklärungen“ für seine Entlassung ihn „verwirrt und zunehmend in Sorge versetzt“ hätten.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren