Letztes Update am Do, 08.06.2017 15:13

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Asiatisches Sicherheitsbündnis wächst um Indien und Pakistan



Astana (APA/dpa) - Die von Russland und China dominierte Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit ist am Donnerstag zusammengekommen, um den Beitritt Indiens und Pakistans zu besiegeln. Zu Beginn des Gipfeltreffens in Astana empfing der kasachische Präsident Nursultan Nasarbajew den indischen Ministerpräsidenten Narendra Modi.

Mit einem so wichtigen Mitglied wie Indien könne die Sicherheitsorganisation große Aufgaben lösen, sagte Nasarbajew nach Agenturberichten. Nach der Aufnahme der Neumitglieder bei einer Plenarsitzung am Freitag wird die Organisation nach russischen Angaben 45 Prozent der Weltbevölkerung und 25 Prozent der Weltwirtschaftsleistung umfassen. Der russische Präsident Wladimir Putin traf am Donnerstag in Astana ein, wo er bilateral den chinesischen Staatschef Xi Jinping und den pakistanischen Ministerpräsidenten Nawaz Sharif treffen wollte.

Der 2001 gegründeten Sicherheitsorganisation gehörten bisher China, Russland, Kasachstan, Usbekistan, Kirgistan und Tadschikistan an. Nach dem Gipfel nehmen viele Präsidenten an der Eröffnung der internationalen Ausstellung Expo am Freitag in Astana teil. Die Nachbarn Indien und Pakistan sind wegen des jahrzehntelangen Streits um die Himalaya-Region Kaschmir verfeindet.




Kommentieren