Letztes Update am Do, 08.06.2017 20:13

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Venezuelas U20-Teamchef forderte: „Stopp die Waffen“



Caracas/Daejeon (APA/Reuters) - Rafael Dudamel, Teamchef der U20-Fußball-Nationalmannschaft von Venezuela, hat die Bühne der U20-Weltmeisterschaft in Südkorea genutzt, Staatspräsident Nicolas Maduro zum Ende der Gewalt aufzurufen. „Herr Präsident, stopp die Waffen jetzt“, erklärte Dudamel unmittelbar nach einem großen Erfolg des Fußball-Nachwuchs des südamerikanischen Landes.

Venezuelas U20 war am Donnerstag in Südkorea ins WM-Finale eingezogen und hatte damit den größten Erfolg in der Fußball-Geschichte des Landes geschafft. Doch die Gedanken waren in der Heimat. Seit Beginn politischer Unruhen vor zwei Monaten hat es 66 Todesopfer gegeben, am Mittwoch war ein 17-jähriger Protestant in der Hauptstadt Caracas gestorben.

„Heute hat uns ein 17-Jähriger viel Freude bereitet, gestern ist ein 17-Jähriger gestorben“, sagte Dudamel. „Das einzige, was diese Kinder, die auf die Straße gehen, wollen, ist ein besseres Venezuela. Dasselbe, was die Vinotinto-Kinder wollen“, erklärte der Teamchef, dessen Mannschaft wegen der Trikotfarben Vinotinto (Rotwein) genannt wird.

Die Aussagen von Dudamel wurden nur von einem Kabel-Sportsender in die Heimat gesendet, aber über soziale Netzwerke im ganzen Land verbreitet.




Kommentieren