Letztes Update am Fr, 09.06.2017 08:43

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


UK-Wahl - Roth: Mit Brexit-Gesprächen „schnellstmöglich loslegen“



Berlin/London (APA/Reuters) - Der Staatsminister für Europa im deutschen Auswärtigen Amt, Michael Roth, hat nach der britischen Unterhauswahl die Notwendigkeit hervorgehoben, dass es dort eine handlungsfähige Regierung gibt, „die Großbritannien zusammenhält“ und die Brexit-Verhandlungen professionell führe. „Wir müssen schnellstmöglich loslegen mit den Verhandlungen“, sagte der SPD-Politiker am Freitag im ZDF-Morgenmagazin.

„Unabhängig von der Frage, wer bildet in Großbritannien eine Regierung, läuft die Uhr“, betonte er. „Wir haben weniger als zwei Jahre Zeit.“

Bei der Wahl haben die Konservativen von Regierungschefin Theresa May offenbar die absolute Mehrheit verloren. Nachdem die Verteilung von 633 der 650 Mandate feststand, ergab eine Berechnung der Nachrichtenagentur Reuters Freitag früh, dass die Konservativen die dafür notwendigen 326 Sitze im Unterhaus nicht mehr erreichen können. Auf sie entfielen bis dahin 308 Mandate, auf die Labour Party 258. Damit zeichnet sich eine Hängepartie im Parlament ab und ein politisches Patt, das die bevorstehenden Brexit-Verhandlungen verzögern und enorm erschweren könnte.




Kommentieren