Letztes Update am Fr, 09.06.2017 08:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


UK-Wahl - Ökonom erwartet keinen „Exit vom Brexit“



Frankfurt (APA/dpa) - Trotz der Niederlage von Premierministerin Theresa May bei der Parlamentswahl in Großbritannien hält Dekabank-Chefvolkswirt Ulrich Kater einen „Exit vom Brexit“ für unwahrscheinlich.

„Die bereits jetzt schon wenig stringente Vorbereitung der Briten für ihren EU-Austritt wird jetzt aber kaum geordneter werden“, sagte Kater am Freitag voraus. Das Wahlergebnis spiegle die Zerrissenheit der britischen Gesellschaft in Europafragen wider.

Sollte die Bildung einer handlungsfähigen Regierung Zeit kosten, würde dies die Brexit-Verhandlungen, die am 19. Juni beginnen sollten, verzögern, ergänzte die Großbritannien-Expertin der Bank, Marina Lütje. „Der Verlust an Zeit und einer klaren Verhandlungslinie bei den Verhandlungen wird die britische Position schwächen.“




Kommentieren