Letztes Update am Fr, 09.06.2017 09:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bundesbank hebt Wachstumsprognosen für Deutschland geringfügig an



Frankfurt (APA/Reuters) - Die Deutsche Bundesbank hat ihre Konjunkturprognosen für Deutschland leicht angehoben. Die Notenbank-Experten erwarten nun für 2017 einen kalenderbereinigten Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,9 Prozent, wie die Bundesbank am Freitag mitteilte. Bisher lautete die Erwartung auf plus 1,8 Prozent.

Die Vorhersage für 2018 liegt nun bei 1,7 (bisher: 1,6) Prozent, die für 2019 bei 1,6 (1,5) Prozent.

„Dank der sehr guten Arbeitsmarktlage wird der private Konsum im Verbund mit der Nachfrage des Staates und den Wohnungsbauinvestitionen weiterhin für ein solides Grundtempo sorgen“, erläuterte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann. Exporte und wieder steigende Investitionen der Unternehmen würden zudem das Wachstum stützen. „Somit ergibt sich das Szenario einer breit angelegten, recht kräftigen konjunkturellen Aufwärtsbewegung“, bilanzierte Weidmann.

Die Inflation wird den Bundesbank-Experten zufolge im laufenden Jahr wegen der gestiegenen Rohöl- und Lebensmittelpreise anziehen. Die Notenbank rechnet nun für 2017 mit einer Teuerung (HVPI) von 1,5 (bisherige Schätzung: 1,4) Prozent. Für 2018 erwartet sie einen etwas geringeren Anstieg der Verbraucherpreise von 1,4 (1,7) Prozent. 2019 werde die Inflation dann auf 1,8 (1,9) Prozent zulegen.

~ WEB http://www.bundesbank.de ~ APA074 2017-06-09/09:06




Kommentieren