Letztes Update am Fr, 09.06.2017 08:22

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


UK-Wahl - Allianz-Chefvolkswirt: Kein Mandat für harten Brexit



Frankfurt (APA/dpa) - Ein harter Schnitt mit der Europäischen Union ist nach den vorgezogenen Neuwahlen in Großbritannien nach Einschätzung von Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise vom Tisch. „Das Positive an dem Wahlausgang ist, dass es kein Mandat für einen harten Brexit gibt, der für die britische und die Wirtschaft der EU sehr nachteilig gewesen wäre“, kommentierte Heise am Freitag.

Die konservative Partei von Premierministerin Theresa May hatte bei der Wahl die absolute Mehrheit im britischen Parlament verloren. Mögliche Koalitionen dürften nach Heises Ansicht geschwächt in die Verhandlungen mit den verbleibenden 27 EU-Staaten gehen.

„Neuwahlen noch vor dem Jahresende sind nicht auszuschließen. Die daraus resultierende politische Unsicherheit wird Pfund, Konsumklima und Investitionen deutlich belasten“, prognostizierte der Ökonom.




Kommentieren