Letztes Update am Fr, 09.06.2017 09:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Beobachter: Acht tote Zivilisten durch US-Luftangriffe in Syrien



Raqqa (Rakka) (APA/dpa) - Erneut sind bei einem Luftangriff der US-geführten Allianz auf IS-Gebiete in Syrien nach Angaben von Beobachtern mindestens acht Zivilisten getötet worden. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete am Freitag von Luftangriffen, die ein Krankenhaus und eine Moschee in der größtenteils von den Islamisten kontrollierten Provinz Dair as-Saur getroffen hätten.

Unter den Toten sollen demnach fünf Mitarbeiter des medizinischen Personals sein. Die von den USA geführte Koalition hatte zuletzt ihre Luftangriffe auf Stellungen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) im Osten Syriens ausgeweitet. Sie unterstützt damit die Militäroffensive auf die Stadt Raqqa, die inoffizielle Hauptstadt des IS. Das UN-Nothilfebüro OCHA äußerte angesichts der steigenden Anzahl ziviler Opfer Sorge um die Bevölkerung der Stadt.




Kommentieren