Letztes Update am Fr, 09.06.2017 11:34

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gas-Connect-Aktionär SN bietet für Griechenlands Gasnetz



Rom (APA) - Der italienische Gasnetz-Betreiber SN, der im September mit der deutschen Allianz Capital Partners einen 49-Prozent-Anteil an der OMV-Pipelinetochter Gas Connect Austria (GCA) übernommen hat, bietet für Griechenlands Gasnetz. Der börsennotierte italienische Konzern will sich an der Privatisierung des griechischen Gasnetzbetreibers Desfa beteiligen.

Nachdem ein erster Anlauf für die Desfa-Privatisierung annulliert worden war, hat die griechische Regierung einen neuen Berater für die Privatisierung gewählt, berichtete die italienische Tageszeitung „La Repubblica“ am Freitag. Die Regierung in Athen hält eine 65-prozentige Beteiligung an Desfa, den Rest besitzt Ellenic Petroleum.

Für SNAM ist der Einstieg in den griechischen Gasmarkt besonders wichtig. In Griechenland soll auch die Gaspipeline TAP (Trans Adriatic Pipeline) verlaufen, an deren Bau sich die Italiener beteiligen. Durch die Pipeline soll ab 2019 Gas von Aserbaidschan und der türkischen Grenze via Griechenland und Albanien durch die Adria nach Italien transportiert werden.

SNAM hat zusammen mit Allianz Capital Partners das 49-prozentige GCA-Paket für 601 Mio. Euro erworben. Die Gas Connect Austria betreibt ein mehr als 900 km langes Erdgas-Hochdruckleitungsnetz in Österreich und beschäftigt rund 260 Mitarbeiter. SNAM ist in Österreich mit 84,47 Prozent Mehrheitseigentümer der Trans Austria Gasleitung GmbH (TAG), 15,53 Prozent gehören der Gas Connect Austria. Die TAG ist eine wichtigsten Transportleitungen für die Erdgas-Versorgung Österreichs, Italiens, Sloweniens und Kroatiens.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren