Letztes Update am Fr, 09.06.2017 10:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Hightech-Betondecken-Fertiger zieht Fahrbahn auf A5



Poysdorf (APA) - Auf der Baustelle der Nordautobahn (A5) im Weinviertel ist seit wenigen Tagen ein Hightech-Betondecken-Fertiger im Einsatz. Die Maschine zieht zwischen Poysdorf Süd und Großkrut im Abschnitt Schrick - Poysbrunn die Betonfahrbahn, teilte die Asfinag am Freitag mit. Die Verkehrsfreigabe des insgesamt 25 Kilometer langen Teilstücks soll im Dezember erfolgen.

Laut Asfinag wird seit Dienstag mit dem 13 Meter breiten Hightech-Gerät gearbeitet. Die Maschine stellt in einem Arbeitsgang die Betonfahrbahn beider Spuren und des Pannenstreifens her. Der Betondecken-Fertiger bringt pro Tag rund 1.700 Kubikmeter Beton auf einer Länge von 600 Laufmetern auf den mit Asphalt vorbereiteten Untergrund auf.

Derzeit würden täglich mehr als 20.000 Fahrzeuge und beinahe 3.000 Lkw durch die Orte entlang der B7 fahren, erinnerte Verkehrslandesrat Karl Wilfing (ÖVP) am Freitag. Mit der Eröffnung des nächsten Teilstücks der A5 im Dezember könne endlich ein Schlussstrich gezogen werden. „Dann gilt es, auch bei der Umfahrung Drasenhofen Druck zu machen, damit die Bevölkerung nachhaltig entlastet werden kann.“

Der für den Straßenbau zuständige Landesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP) bezeichnete den Weiterbau der A5 als eines der wichtigsten Vorhaben im Land in diesem Bereich. Es gehe neben der internationalen Anbindung Niederösterreichs und der Verbesserung der Standortqualität für die Wirtschaft vor allem um eine wesentliche Erhöhung der Lebensqualität und Verkehrssicherheit in den derzeitigen Ortsdurchfahrten im Zuge der B7. Die A5 werde künftig bis zu zwei Drittel des Schwerverkehrs aus den Gemeinden abziehen, ergänzte Gernot Brandtner, Geschäftsführer der Asfinag Bau Management GmbH.

Der A5-Abschnitt Schrick - Poysbrunn wird mit Mistelbach Ost/Wilfersdorf, Poysdorf Süd, Großkrut und Poysdorf Nord vier Anschlussstellen haben. Etwa 500 Menschen arbeiten laut Asfinag auf der Baustelle.




Kommentieren