Letztes Update am Fr, 09.06.2017 11:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


UK-Wahl - Sieg mit zwei Stimmen Vorsprung und drei Wähler für „Elmo“



London (APA/dpa) - Das britische Wahlsystem kennt keine Gnade: „The winner takes it all“, der Gewinner räumt alles ab, heißt es traditionell. Das bekamen auch die Kandidaten in Schottland zu spüren. Der hauchdünne Vorsprung von gerade einmal zwei Wählerstimmen brachte Stephen Gethins (41) von der Schottischen Nationalpartei (SNP) den Sieg im Wahlbezirk Fife North East an der Ostküste Schottlands.

Gethins verteidigte den Wahlkreis gegen Elizabeth Riches von den Liberaldemokraten, die trotz fast identischer Stimmenzahl nun völlig leer ausging. Erleichtert äußerte sich der Gewinner auf Facebook, war sich aber auch des knappen Ausgangs bewusst: „Niemand würde so eine Niederlage wünschen nach einem so gut geführten Wahlkampf.“ Er dankte auch seinem Team und kündigte erst einmal eine kurze Sendepause an - aus gutem Grund: „Ich möchte mich meinem gerade geborenen Sohn vorstellen.“

In etlichen weiteren Wahlkreisen im ganzen Land ging es ebenfalls eng zu, teilweise mit Mini-Vorsprünge von weniger als 100 Stimmen. Die wenigsten Stimmen im gesamten Königreich holte ein illustrer Kandidat aus dem Wahlkreis Maidenhead von Premierministerin Theresa May: Als Elmo aus der „Sesamstraße“ verkleidet trat Bobby Smith (34) zur Wahl an - bereits zum dritten Mal. Trotz der mickrigen Stimmenausbeute macht er sich weiter für die Rechte von Vätern stark.




Kommentieren