Letztes Update am Fr, 09.06.2017 19:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bei London-Anschlag getöteter Spanier mit Zivilcouragepreis geehrt



London/Madrid (APA/AFP) - Nach dem Anschlag in London mit acht Toten hat die Regierung in Madrid einen Spanier posthum für seinen selbstlosen Einsatz zum Schutz einer von den Attentätern attackierten Frau ausgezeichnet. Ignacio Echeverria wurde das Große Kreuz für Zivilcourage verliehen, mit dem Spanien „außerordentliche Dienste“ von Landsleuten oder Ausländern würdigt, so ein Sprecher der spanischen Regierung am Freitag.

Echeverria, nach dem Anschlag für seinen Mut auch als „Skateboard-Held“ in den britischen Medien gefeiert, war während der Attacke einer Frau zur Hilfe geeilt. Der 39-jährige Experte für den Kampf gegen Geldwäsche bei der internationalen Großbank HSBC verteidigte sie und sich selbst mit seinem Skateboard und wurde dabei getötet. Echeverria habe den Mut gehabt, sich den „Terroristen entgegenzustellen, um das Leben einer jungen Frau zu retten, die angegriffen wurde“, sagte der Sprecher.

Am Samstagabend waren drei Attentäter auf der London Bridge im Herzen der britischen Hauptstadt mit einem Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast, anschließend stachen sie im angrenzenden Ausgehviertel rund um den Borough Market wahllos auf Menschen ein. Acht Menschen wurden getötet, 48 weitere verletzt. Die Polizei erschoss die drei Attentäter.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren