Letztes Update am Sa, 10.06.2017 02:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Regierung unterstützt bei UNO-Konferenz Aufruf zum Meeresschutz



New York (APA/AFP) - Die USA haben sich bei der ersten UNO-Meereskonferenz einem globalen Appell zum Schutz der Ozeane angeschlossen. Die US-Regierung unterzeichnete am Freitag zusammen mit den übrigen 192 UNO-Mitgliedstaaten das Abschlussdokument, das unter anderem dazu aufruft, den Plastikmüll zu reduzieren und Maßnahmen gegen die Übersäuerung der Meere zu ergreifen.

Die USA distanzierten sich aber von einer Passage, in der auf die Auswirkungen des Klimawandels und die „besondere Bedeutung“ des Pariser Klimaabkommens hingewiesen wird. US-Vertreter David Balton erinnerte daran, dass US-Präsident Donald Trump Anfang Juni den Ausstieg der USA aus dem Abkommen verkündet hatte.

Regierungsvertreter aus aller Welt, Meeresschützer und einige Staatschefs hatten sei Montag in New York über Wege aus der gigantischen Verschmutzung der Ozeane beraten. Es war die erste UNO-Konferenz, die sich ausschließlich mit dem Schutz der Meere befasst.




Kommentieren