Letztes Update am Sa, 10.06.2017 09:52

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vier Monate altes Baby bei Überfall in Mexiko getötet



Acapulco (APA/AFP) - Bei einem Überfall in der Nähe des mexikanischen Badeorts Acapulco haben Bewaffnete ein vier Monate altes Baby und fünf weitere Menschen erschossen. Die Angreifer drangen nach Behördenangaben am Freitag in ein Haus in der Kleinstadt San Pedro Cacahuatepec ein und töteten neben dem Baby einen 17-Jährigen, drei Frauen und einen Mann. Drei Kinder von einem bis elf Jahren wurden verletzt.

Augenzeugen machten eine bewaffnete Bürgerwehr für den Angriff verantwortlich. Der Verband der Städte und Organisationen von Guerrero (UPOEG), der zum Schutz vor Drogenkartellen gegründet wurde, wies den Vorwurf zurück. Nach eigenen Angaben war die Bürgerwehr am Tatort, um den Angriff einer Bande abzuwehren.

In Mexiko liefern sich rivalisierende Banden einen Krieg um die Vorherrschaft über den Drogenhandel, Guerrero gehört zu den am stärksten von der Gewalt geplagten Bundesstaaten. Seit die Regierung im Jahr 2006 einen Militäreinsatz gegen die Drogenbanden startete, hat die Gewalt sogar noch zugenommen.




Kommentieren