Letztes Update am Sa, 10.06.2017 14:04

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Finnische Rechtspopulisten wählen Hardliner zu neuem Chef



Helsinki (APA/dpa) - Die finnischen Rechtspopulisten haben den scharfen Einwanderungskritiker Jussi Halla-aho am Samstag zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Das Mitglied des Europaparlaments folgt auf den finnischen Außenminister und Vize-Ministerpräsidenten Timo Soini, der die Partei Die Finnen 1995 mitgegründet hatte. Sie ist Teil der derzeitigen Mitte-Rechts-Koalition in Finnland.

Soini hatte zuvor angekündigt, nicht wieder zur Wahl antreten zu wollen.

Halla-aho wurde auf dem Parteikongress mit 949 Stimmen gewählt, sein härtester Rivale Sampo Terho bekam 629 Stimmen. Halla-ahos Meinung nach sollte sich seine Partei stärker an den schwedischen Rechtspopulisten orientieren und wieder mehr auf das Kernthema Einwanderungspolitik konzentrieren.




Kommentieren