Letztes Update am Sa, 10.06.2017 13:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Papst fordert Maßnahmen gegen Jugendarbeitslosigkeit



Rom/Vatikanstadt (APA) - Papst Franziskus hat am Samstag den italienischen Staatschef Sergio Mattarella im römischen Präsidentschaftssitz Quirinal besucht. Flüchtlingskrise, Beschäftigung Weltfrieden, Entwicklungen in Europa und Umwelt waren die Themen, die bei dem Besuch angesprochen wurden, berichteten italienische Medien. Papst Franziskus forderte etwa effizientere Maßnahmen gegen die Jugendarbeitslosigkeit.

Zu viele junge Menschen würden keinen Job finden und würden die Gründung einer Familie hinausschieben, betonte der Pontifex. Er dankte Italien für seinen Einsatz in der Flüchtlingskrise und forderte zugleich mehr internationale Unterstützung bei der Bewältigung des Migrantennotstands.

Mit dem Treffen in Quirinal erwiderte der Papst Mattarellas Besuch im Vatikan am 18. Juni 2015. Begleitet wurde der Papst beim Besuch bei Mattarella vom vatikanischen Staatssekretär, Kardinal Pietro Parolin, vom vatikanischen Innenminister, Kurienkardinal Giovanni Angelo Becciu, sowie vom Präsidenten der italienischen Bischofskonferenz, Kardinal Gualtiero Bassetti. Im Quirinal waren auch 300 Kinder aus mittelitalienischen Gemeinden anwesend, die von den schweren Erdbeben der vergangenen Monate erschüttert wurden.

Franziskus hatte bereits im November 2013 Mattarellas Vorgänger Giorgio Napolitano im römischen Quirinalspalast getroffen. Dieser war bis 1870 Amtssitz der Päpste.




Kommentieren