Letztes Update am Sa, 10.06.2017 17:55

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Partei „Wahre Finnen“ wählte Rechtsaußen Halla-aho zum Vorsitzenden



Jyväskylä (APA/AFP) - Die einwanderungsfeindliche und euroskeptische Partei „Wahren Finnen“ hat den Rechtsaußen-Politiker Jussi Halla-aho zum neuen Vorsitzenden gewählt. Auf den 46-Jährigen entfielen bei der Kampfabstimmung im westfinnischen Jyväskylä am Samstag 949 Delegiertenstimmen, auf den finnischen EU-Minister Sampo Terho 629.

Halla-aho folgt dem als gemäßigter geltenden langjährigen Parteichef Timo Soini nach, der Finnlands Außenminister ist. Die harte Linie des neuen Parteiführers vor allem bei der Einwanderung könnte die Regierungsbeteiligung der Wahren Finnen infrage stellen. Um das Vertrauen der Wähler zu gewinnen, müsse die Partei in jenen Punkten „aggressiver“ auftreten, die sie von anderen Parteien unterschieden, sagte Halla-aho bei seiner im Fernsehen übertragenen Rede vor dem Parteitag.

Halla-aho wurde 2012 höchstrichterlich wegen islamfeindlicher Äußerungen der Aufstachelung zum Rassenhass schuldig befunden. Vor einigen Wochen forderte er die EU-Kommission auf, Hilfsorganisationen zu bestrafen, die sich um die Rettung von Migranten auf ihrer Überfahrt über das Mittelmeer nach Europa kümmern.

Bei der Ankündigung seiner Kandidatur im Februar hatte er gesagt, Patriotismus sei nach seiner Ansicht der „Klebstoff“, der die meisten Anhänger der Partei zusammenhalte.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der neue Parteichef will kommende Woche Regierungschef Juha Sipilä treffen. Dessen Zentrumspartei sowie der konservative Koalitionspartei NCP sind proeuropäisch ausgerichtet. Die Wahren Finnen gehören der Koalition seit 2015 an. Halla-aho ist Mitglied des EU-Parlaments, zu seinen Hobbys zählen Astronomie und Schießen.




Kommentieren