Letztes Update am Sa, 10.06.2017 18:25

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Merkel: „Natürlich“ gab es „kritikwürdige“ Vorfälle in der Bundeswehr



Berlin (APA/AFP) - Angesichts der jüngsten Bundeswehrskandale hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel Verfehlungen in der Truppe eingeräumt. „Natürlich gab es in letzter Zeit Vorfälle, die auch kritikwürdig waren“, sagte Merkel am Samstag in ihrer wöchentlichen Videobotschaft. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen habe „darauf aufmerksam gemacht, dass die Dinge natürlich geklärt werden müssen“.

Die „übergroße Mehrzahl der Soldatinnen und Soldaten“ leiste aber einen „unschätzbaren Dienst für unser Land“, sagte die Kanzlerin anlässlich des „Tages der Bundeswehr“, bei dem am Samstag Kasernen im ganzen Land für die Bürger die Tore öffneten. Der Dienst der Soldaten und der Zivilbeschäftigten der Bundeswehr sei „völlig unverzichtbar“ für die Gesellschaft. „Sie sorgen für unsere äußere Sicherheit und dafür, dass Menschen einfach gut und sicher leben können.“

Die Deutsche Bundeswehr ist in den vergangenen Monaten von einer Reihe von Skandalen erschüttert worden. Die Affäre um den Offizier Franco A., der mit Komplizen einen rechtsextrem motivierten Anschlag geplant haben soll, löste eine breitere Debatte über den Umgang der Truppe mit rechtem Gedankengut und der Wehrmachtsvergangenheit aus. Außerdem wurden in Ausbildungskasernen Fälle von Mobbing und sexuellen Übergriffen bekannt.




Kommentieren