Letztes Update am So, 02.07.2017 10:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rock gegen die Angst: 220.000 Fans feierten Vasco Rossi in Modena



Modena (APA) - Sechs Wochen nach dem Anschlag in Manchester reagiert Italien auf die Terrorangst mit einem Mega-Konzert in Modena, das als größtes Ereignis der italienischen Musikgeschichte in Erinnerung bleiben wird. 220.000 Fans feierten am Samstagabend 40 Jahre Karriere des italienischen Rock-Königs Vasco Rossi. Das Konzert der Rekorde fand unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen statt.

Schon Tage vor dem Konzert versammelten sich im Park „Enzo Ferrari“ von Modena Fans des italienischen „Bruce Springsteen“. Nach der Massenpanik in Turin am 3. Juni beim Public Viewing des Champions League-Finale Juventus gegen Real Madrid sorgten scharfe Kontrollen für einen reibungslosen Verlauf des Events.

Antiterror-Einheiten mit Metalldetektoren und Spürhunden für Sprengstoffe überwachten das in Sicherheitszonen geteilte 400.000 Quadratmeter große Gelände. Die Besucher wurden rigoros kontrolliert. „Heute ist Modena eine weltweite Rock-Hauptstadt, dies ist ein Konzert gegen die Angst. Wir werden uns nicht verschließen“, proklamierte der 65-jährige Rocker.

Die Tickets waren schon seit Monaten ausverkauft und wurden von Schwarzhändlern im Internet zu schwindelerregenden Preisen von 2.600 Euro angeboten. Die Organisatoren bezeichneten das Event als größtes Konzert in der Musikgeschichte - was bezahlende Besucher betrifft. Das Ereignis wurde von RAI 1 und italienweit in 150 Kinos live übertragen. Eine gigantische Bühne, so hoch wie ein achtstöckiges Gebäude und mit fünf Großleinwänden ausgestattet, wurde für das Konzert aufgestellt. Sonderzüge für die Fans trafen aus Rom, Venedig und Turin in Modena ein.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Mit dem über dreistündigen Konzert feierte Vasco Rossi seine 40-jährige Laufbahn und den 65. Geburtstag zugleich. Er sang alle Hits, die seine Karriere geprägt haben. „Blasco“, wie der Ex-DJ aus dem Provinznest Zocca bei Modena von seinen Fans genannt wird, ist in seiner Heimat eine Institution, obwohl er im Ausland weit weniger bekannt ist als seine Kollegen Eros Ramazzotti, Zucchero und Laura Pausini. Kultsongs wie „Vita spericolata“, in dem er von einem „Leben à la Steve McQueen“ träumt, „Alba Chiara“ und „Liberi liberi“ sind zum Manifest einer vier Generationen umfassende Fangemeinde geworden, die den Rockstar mit rauer Stimme und draufgängerischem Lebensstil abgöttisch liebt. Rossis Platten mit melodiösen Balladen und oft sozialkritischen Rocksongs dominieren ständig die Charts. 26 Alben hat Vasco Rossi in seiner Karriere herausgegeben.




Kommentieren