Letztes Update am So, 02.07.2017 11:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Angestellte bei missglücktem Trafikraub in Wien-Simmering verletzt



Wien (APA) - Ein 23-jähriger Mann, der am Freitagvormittag mit einem Messer bewaffnet eine Trafik in Wien-Simmering überfallen und eine Angestellte verletzt hatte, hat sich einen Tag später der Polizei gestellt. Der gesuchte Räuber erschien am Samstag in der Polizeiinspektion Sedlitzkygasse, gestand die Tat und ließ sich festnehmen. Das berichtete die Landespolizeidirektion am Sonntag per Presseaussendung.

Der Mann hatte die Trafik gegen 11.30 Uhr betreten. Um seiner Forderung nach Geld Nachdruck zu verleihen, zückte er ein Messer und fügte der 45 Jahre alten Angestellten Schnittwunden im Gesicht zu. Als die Frau stark zu bluten begann, machte er einen „Rückzieher“ und ergriff ohne Beute die Flucht. „Möglicherweise hat er es mit der Angst vor den Konsequenzen seiner Tat zu tun bekommen“, meinte Polizeisprecher Harald Sörös.

Der Fahndungsdruck dürfte in weiterer Folge den Verdächtigen dazu bewogen haben, von sich aus die Polizei aufzusuchen. Als Motiv für den gescheiterten Raub führte der 23-Jährige dringenden Geldbedarf ins Treffen. Der Süchtige soll sich mit der Finanzierung seines Drogenkonsums schwergetan haben.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren