Letztes Update am Mo, 03.07.2017 14:09

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NR-Wahl - Kurz setzt bei Wahlkampffinanzierung auf Spenden



Wien (APA) - ÖVP-Chef Sebastian Kurz geht auch bei der Finanzierung seines Wahlkampfs auf Distanz zu seiner ÖVP und setzt auf Spenden. Rund um die Bewegung des ÖVP-Spitzenkandidaten wurde nun ein Online-Spenden-Tool (www.sebastian-kurz.at) entwickelt, mit dem Interessierte Kurz finanziell unterstützen können, teilte das Wahlkampfteam von Kurz am Montag gegenüber der APA mit.

Unterstützer können dabei aus sechs verschiedenen Spenden-Paketen wählen: mit 10 Euro 250 Infofolder finanzieren, mit 20 Euro 50 Unterstützerposter, mit 50 Euro eine Tankfüllung für die Freiwilligen-Teams von Kurz, mit 100 Euro zehn Großflächenplakate oder mit 500 Euro ein kleines Event unterstützen. Darüber hinaus kann auch ein individueller Betrag angeklickt werden.

Im Rahmen der Crowdfunding-Aktion will man die gleichen Transparenz-Standards anlegen wie zuletzt Alexander Van der Bellen bei der Bundespräsidentenwahl, hieß es aus dem Wahlkampfteam. Jede eingegangene Online-Spende wird mit Namen und Betrag veröffentlicht - es sei denn, ein Spender schließt dies im Spendenprozess explizit aus. Die gespendeten Beiträge würden ausnahmslos und ausschließlich für die Bewegung verwendet.

„Wir wollen damit auch für die Nationalratswahl eine Benchmark setzen und transparent sein. Wir zeigen, was aus der Spende wird. Das passt auch zum neuen Stil von Sebastian Kurz“, sagte „Bewegungs“-Sprecher Peter L. Eppinger. „Sebastian Kurz steht für eine Veränderung im Land. Mit einer kleinen Spende kann jeder Teil dieser Veränderung sein“, so Eppinger.

~ WEB http://www.oevp.at ~ APA280 2017-07-03/14:07




Kommentieren