Letztes Update am Mo, 03.07.2017 17:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EU-Parlament startet mit Schweigeminute für Simone Veil und Migration



Straßburg (APA) - Das EU-Parlament startete seine Straßburg-Woche Montagnachmittag mit einer Schweigeminute für die verstorbene ehemalige Präsidenten der europäischen Institution Simone Veil. EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani würdigte seine Vorgängerin in dieser Funktion als ganz starke Frau, die ihre Spuren hinterlassen haben.

Eine italienische Mandatarin nahm das Wirken von Veil zum Anlass für einen Vergleich mit der heutigen Migrationssituation. Es sei Solidarität aller Europäer notwendig. „Wir haben heute über Simone Veil gesprochen, die Europäischen Werte und das europäische Projekt. Heute wird das europäische Projekt auf die Probe gestellt. Es wird das aushalten, oder es wird daran scheitern“, meinte Patrizia Toja.

Sie warb auch um Hilfe für Italien bei den Migrationsproblemen. In den letzten beiden Wochen seien an zwei hintereinander folgenden Tagen je 2.000 Flüchtlinge angekommen, in den darauf folgenden Tagen 5.000 Personen. Der Rhythmus setze sich fort. Italien nehme die Flüchtlinge auf, aber mit großen Schwierigkeiten. Deswegen sei Solidarität aller in der EU notwendig.

Zum Ableben von Simone Veil sagte Tajani, sie gehörte einer „Generation großer Geister an, der auch Helmut Kohl angehörte“. Der französische EU-Abgeordnete Franck Prout betonte, Veil sei eine echte Europäerin gewesen, die für Mut, Hoffnung, die Überwindung von Spaltung und dem Einsatz für Frauenrechte gestanden sei.

Die grüne EU-Abgeordnete Ulrike Lunacek unterstrich ebenfalls die Bedeutung von Veil für die Frauenrechte.

~ WEB http://www.europarl.europa.eu/portal/de ~ APA419 2017-07-03/17:32




Kommentieren