Letztes Update am Mo, 03.07.2017 18:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tennis: Haider-Maurer bei Comeback in Wimbledon 2 - Reaktion



London (APA) - Andreas Haider-Maurer erklärte die glatte Niederlage auch mit der mangelnden Spielpraxis nach seiner langen Verletzungspause. „Mir fehlt im Match in wichtigen Momenten die gewisse Sicherheit“, meinte der Niederösterreicher. Dazu sei Bautista Agut ein sehr schwieriger Gegner. „Er fühlt sich auf Rasen total wohl, das ist wahrscheinlich sein bester Boden.“

Haider-Maurer selbst ließ einige Chancen aus. „Das Match war wesentlich enger, als das Ergebnis aussieht“, sagte der frühere Top-50-Spieler, der daher trotz ausgebliebenem Satzgewinn auch Positives aus seinem Comeback mitnehmen will. „Was mir einfach fehlt sind Matches und Siege. Umso mehr ich davon habe, umso schneller werde ich auch wieder dorthin kommen, wo ich schon gestanden bin.“

Bei einem Sturz auf dem bereits rutschigen Rasen zog sich Haider-Maurer eine leichte Daumenverletzung zu. „Das ist aber nicht so dramatisch“, betonte der Waldviertler. Sein Doppel-Einsatz in Wimbledon ist nicht in Gefahr. Der Zukunft blickt er zuversichtlich entgegen. Haider-Maurer: „Ich stehe jetzt irgendwo am Start meiner zweiten Karriere. Ich merke, wie ich mich spielerisch trotzdem Woche für Woche steigere.“

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren