Letztes Update am Mo, 03.07.2017 18:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Oppositioneller Schriftsteller in Bangladesch entführt



Dhaka (APA/AFP) - Unbekannte haben einen der prominentesten Regierungskritiker Bangladeschs entführt. Die Ehefrau des Schriftstellers Farhad Mazhar sagte nach Angaben der Polizei, ihr Mann habe am Montagmorgen am Telefon erzählt, er werde verschleppt und habe Angst, getötet zu werden.

Demnach hätten die Entführer kurz darauf Lösegeld in Höhe von 3,5 Millionen Taka (37.900 Euro) von Mazhars Ehefrau gefordert.

Der 69-jährige Schriftsteller unterstützt die Oppositionspartei Bangladesh National Party (BNP). Am Sonntag war Mazhar bei einer Pressekonferenz aufgetreten und hatte dort gegen eine Serie von Morden gegen Muslime in Indien protestiert - Indien ist ein wichtiger Verbündeter der Regierung in Dhaka.

Mit Lösegeldforderungen verbundene Entführungen sind in Bangladesch sonst selten. Menschenrechtsorganisationen forderten die Regierung auf, den Fall umfassend zu untersuchen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Menschenrechtsorganisation Ain O Salish Kendra geht davon aus, dass seit Anfang des Jahres 39 Menschen in Bangladesch verschwunden sind, darunter auch Prominente aus Politik und Wirtschaft. Kritiker werfen der Regierung vor, sie betreibe geheime Gefängnisse, in denen Oppositionelle festgehalten werden.




Kommentieren