Letztes Update am Di, 04.07.2017 10:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Drei Interessenten buhlen um niederländische Generali-Tochter



Rom (APA) - Drei Gesellschaften wollen die niederländische Generali-Tochter, die der Triester Versicherer im Rahmen eines Rationalisierungsprozesses seiner Assets verkauft, übernehmen. Dies berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung „Milano e Finanza“ am Dienstag.

Um Generali Nederlands buhlt die Gesellschaft Vivat, die in Hinblick auf Akquisitionen eine Kapitalerhöhung von 650 Millionen Euro unter Dach und Fach gebracht hat. Sie muss sich mit der Konkurrenz der niederländischen Versicherungsgruppe Asr Vezekering messen, die ebenfalls an der Generali-Tochter interessiert ist. Als dritter Bieter ist die Gesellschaft RGA (Reinsurance Group of America) im Rennen, berichtete das italienische Blatt.

Alle drei Gesellschaft haben Zugang zum Data Room erhalten. Im August werden die verbindlichen Angebote erwartet. Generali hofft, die Tochtergesellschaft bis Jahresende zu verkaufen. Diese ist eine der wichtigsten Assets, von denen sich Generali verabschieden will.

Die italienische Generali will sich auch von den Tochtergesellschaften in Belgien, Portugal und Südamerika trennen, die als nicht strategisch bewertet werden. Dabei handelt es sich um Gesellschaften, die als zu klein betrachtet werden, um solide Gewinnmargen zu sichern.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Geplant ist unter anderem der Verkauf von Assets in Kolumbien, Panama und Ecuador, während der Triester Versicherer vor allem in Argentinien und Brasilien wachsen will. Durch den Verkauf der Tochtergesellschaften rechnet Generali mit Einnahmen von 1 Mrd. Euro.

~ ISIN IT0000062072 WEB http://www.generali.com ~ APA165 2017-07-04/10:50




Kommentieren