Letztes Update am Di, 04.07.2017 10:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Groß angelegte Suche nach vermisstem Wanderer in Vorarlberg



Bregenz (APA) - Im Vorarlberger Silvretta-Gebiet wird seit Samstag ein deutscher Wanderer vermisst. Der 57-Jährige war Mitglied einer achtköpfigen Gruppe, wollte aber wegen Übelkeit zu einer Hütte vorgehen. Dort kam der Mann jedoch nicht an. Groß angelegte Suchaktionen in den vergangenen Tagen blieben ohne Erfolg, am Dienstag wurde die Suche nach dem 57-Jährigen fortgesetzt, teilte die Polizei mit.

Die Gruppe stieg am Samstagvormittag von der Tübinger Hütte (2.191 Meter) auf den Hochmaderer (2.823 Meter) auf. Auf dem Rückweg am frühen Nachmittag ging der 57-Jährige mit einem Wander-Kollegen voraus. Noch vor dem Madererjoch (2.503 Meter) klagte er aber über Magen- bzw. Darmprobleme und wollte unverzüglich zur Tübinger Hütte weitergehen. Sein Kollege blieb zurück, um auf den Rest der Gruppe zu warten. Als sie später bei der Hütte ankamen, stellten sie fest, dass der 57-Jährige dort nie eingetroffen war.

Sofort wurde eine große Suchaktion eingeleitet, die bis spät in die Nacht andauerte, ehe sie bei starkem Regen und Nebel abgebrochen werden musste. Bei nach wie vor widrigen Wetterbedingungen wurde die Suche am Sonntag fortgesetzt, der Helikopter konnte aber nicht aufsteigen. Am Montag war das Wetter freundlicher, trotz intensiven Einsatzes von Bergrettung und Alpinpolizei blieben die Bemühungen aber vorerst erfolglos.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren