Letztes Update am Di, 04.07.2017 12:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


78-Jährige bei Beziehungsstreit in Salzburg mit Messer verletzt



Salzburg (APA) - In einer Wohnung in der Stadt Salzburg ist am Montagabend eine 78-Jährige bei einem Beziehungsstreit verletzt worden. Ihr um 18 Jahre jüngerer Ex-Mann wollte offenbar mit einem Messer auf die Frau einstechen. Dabei fügte er ihr mit dem Griff eine Verletzung im Gesicht zu. Der Verdächtige wurde wenig später in seiner Wohnung festgenommen, berichtete die Polizei am Dienstag.

Der 60-Jährige hatte seine Ex-Frau am Abend in deren Wohnung im Stadtteil Schallmoos aufgesucht. Als diese die Türe einen Spaltbreit öffnete, zwängte der Rumäne diese mit Gewalt auf und verschaffte sich so Zutritt in die Unterkunft. Dort kam es zum Streit. Dabei versuchte der Mann offenbar, mit einem Messer auf die 78-Jährige einzustechen, wie diese später angab. Schließlich fügte er ihr mit dem Messerschaft eine Verletzung oberhalb des rechten Auges zu, ehe er floh.

Die Rumänin rannte in das Stiegenhaus, wo sie auf Nachbarn traf, die zuvor bereits die Schreie gehört hatten. Die Nachbarn verständigten gegen 21.30 Uhr die Polizei. Während das Rote Kreuz die Pensionistin in das Landeskrankenhaus brachte, leitete die Polizei eine Fahndung nach dem Verdächtigen ein, der mit dem Fahrrad davongefahren war. Eine Streife nahm den Mann etwa eine dreiviertel Stunde später in seiner Wohnung fest. Er wurde ins Polizeigefängnis gebracht. Wie sich der Rumäne zu den Vorwürfen äußerte, war am Dienstagvormittag noch nicht bekannt. Seine Einvernahme sei noch nicht abgeschlossen, sagte Polizei-Sprecherin Irene Stauffer.




Kommentieren