Letztes Update am Di, 04.07.2017 13:18

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Integration: Außenministerium bearbeitete Kindergarten-Studie



Wien (APA) - Die viel beachtete Kindergartenstudie des Islamforschers Ednan Aslan dürfte vom Außenministerium bearbeitet worden sein. Das legt ein Bericht des „Falter“ nahe. Demnach nahmen Beamte des Ressorts von ÖVP-Chef Sebastian Kurz, das die Studie in Auftrag gegeben hatte, auch inhaltliche Korrekturen vor, die eine möglichst ungünstiges Bild in den Islam-Kindergärten darstellen sollten.

Dem „Falter“ liegt das Word-Dokument inklusive Korrektur-Modus vor. Demnach wurden etwa Passagen, wo die Qualifikation der Pädagogen gelobt wurde, gestrichen und umgedeutet. Ein weiteres Beispiel: Aslan schrieb, dass auch muslimische Eltern in den Kindergärten für ihre Kinder „Werte wie Respekt, Gelassenheit, Individualität des Kindes, Hygiene, Zufriedenheit der Kinder, Pünktlichkeit, Liebe, Wärme und Geborgenheit, Selbstständigkeit und Transparenz der Regeln“ suchten. Ein Beamter des Ministeriums formuliert stattdessen: „Besonders wichtig ist ihnen (den Eltern, Anm.), dass den Kindern islamische Werte vermittelt werden“.

Aslan zeigte sich zunächst gegenüber dem „Falter“ überrascht, dass auch inhaltlich in die Studie eingegriffen worden sei. Später erklärte er, dass jede inhaltliche Änderung mit ihm abgestimmt worden sei. Ein Sprecher von Außenminister Kurz betonte, dass sein Chef nichts von den Korrekturen gewusst habe.




Kommentieren