Letztes Update am Di, 04.07.2017 13:48

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wieder Tote und Verletzte bei Kämpfen in der Ostukraine



Kiew (APA/dpa) - In der Ostukraine sind trotz Vereinbarungen für eine Waffenruhe zur Erntezeit zwei Soldaten der ukrainischen Armee getötet worden. Drei weitere wurden bei Kämpfen mit prorussischen Separatisten verletzt, wie Militärsprecher Alexander Motusjanik am Dienstag in Kiew mitteilte. Schwerpunkte der Gefechte lagen bei Switlodarsk und Horliwka im Donezker Gebiet.

Die Aufständischen sollen dabei verbotene Granatwerfer und schwere Artillerie eingesetzt haben. Donezker Rebellensprecher warfen wiederum Kiew Verstöße gegen die vereinbarte Waffenruhe vor. Im Einflussbereich der Luhansker Rebellen sei zudem eine Frau durch eine Sprengfalle verletzt worden.

Ende Juni wurde ein neuer Anlauf für eine dauerhafte Waffenruhe in dem Konfliktgebiet unternommen. Mehr als 10.000 Menschen sind UN-Angaben nach in dem seit 2014 währenden Krieg gestorben. Ein international vermittelter Friedensplan liegt auf Eis.




Kommentieren