Letztes Update am Di, 04.07.2017 14:50

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Betagte Obersteirerin stürzte und musste Nacht im Wald verbringen



St. Lambrecht (APA) - Eine 84-jährige Obersteirerin hat nach einem Sturz im Wald die Nacht im Freien verbracht und wurde am Dienstag von einem Suchhund stark geschwächt aufgefunden. Die Pensionistin war am Montag weggegangen und nicht nach Hause zurückgekommen. Ihre Tochter rief in der Früh die Einsatzkräfte. Die entdeckten die Frau nahe des Anwesens und flogen sie mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Friesach.

Die betagte Frau aus St. Blasen in der Gemeinde St. Lambrecht im Bezirk Murau hatte Montagnachmittag das Haus verlassen, kam aber nicht mehr zurück. Ihre Tochter meldete die Pensionistin gegen 8.00 Uhr bei der Polizei als vermisst. Eine Suchtruppe wurde zusammengestellt und wenig später fand ein Polizeihund die bereits sehr schwache Obersteirerin. Sie dürfte vermutlich wegen einer Kreislaufschwäche und dem unebenen Waldboden gestürzt sein. Da sie nicht mehr selbst aufstehen konnte und kein Mobiltelefon dabei hatte, musste sie liegen bleiben und auf Hilfe warten.




Kommentieren