Letztes Update am Di, 04.07.2017 22:47

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Israels Präsident hob Auflagen Olmerts nach Haftentlassung auf



Jerusalem (APA/dpa) - Nach der Haftentlassung des ehemaligen israelischen Ministerpräsident Ehud Olmert hat Israels Staatspräsident spezielle Auflagen wieder aufgehoben. Reuven Rivlin habe beschlossen, dass die Verbüßung der Strafe Olmerts mit der 16-monatigen Haft abgegolten sei, berichteten israelische Medien am Dienstag.

Dies bedeute, dass der 71-Jährige sich nicht wie zunächst vorgeschrieben alle zwei Wochen bei der Polizei melden müsse und auch ins Ausland reisen könne. Der wegen Korruption verurteilte Ex-Regierungschef war am Sonntag aus dem Gefängnis entlassen worden.

Sozialdienste in zwei Organisationen wolle Olmert trotz der Aufhebung der Auflagen ableisten, hieß es. Korruptionsvorwürfe hatten seine politische Karriere beendet - und den Nahost-Friedensprozess nachhaltig ins Stocken gebracht.

Nach eigenen Angaben stand Olmert zum Ende seines Amtszeit kurz vor einer umfassenden Einigung mit den Palästinensern. Olmert musste 2008 seinen Rücktritt erklären und wurde später in verschiedenen Verfahren zu insgesamt 27 Monaten Haft verurteilt.

Seit 2009 ist der rechtsorientierte Regierungschef Benjamin Netanyahu im Amt. Ein Bewährungsausschuss entschied vergangene Woche, Olmerts Haftstrafe um gut ein Drittel zu verkürzen.




Kommentieren