Letztes Update am Mi, 05.07.2017 08:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vom „Watzmann“ bis zum Solo-Schmäh: Manfred Tauchen wird 70



Wien (APA) - Dank ihm konnte der „Watzmann“ rufen: Manfred Tauchen schuf gemeinsam mit seinem Jugendfreund Joesi Prokopetz und Wolfgang Ambros das Kultmusical, das österreichische Musikgeschichte schrieb. Aber auch abseits dieses Klassikers hat der gebürtige Wiener, der am 16. Juli seinen 70. Geburtstag feiert, reichlich Spuren in der heimischen Kulturlandschaft hinterlassen.

Neben weiteren Kollaborationen mit Ambros, etwa für die LPs „Schaffnerlos“ und „Augustin“, gelangen Tauchen in anderer Konstellation einige Hits Anfang der 80er-Jahre. Gemeinsam mit Prokopetz sowie Annette und Inga Humpe gründete er die Neue-Deutsche-Welle-Gruppe Deutsch-Österreichisches Feingefühl (DÖF), die es europaweit in die Charts schaffte. Neben dem in erster Linie musikalischen Oeuvre dieser Zeit war aber auch das Kabarett von Anfang an eine Heimat für den Künstler.

Soloprogramme, aber auch Zusammenarbeiten mit Kollegen wie Ottfried Fischer oder Didi Hallervorden sorgten so für Lacher. Daneben war Tauchen für verschiedene Fernsehsender tätig, hatte Formate bei ORF, ZDF oder RTL und trat auch als Schauspieler in einigen Serien-Episoden (darunter „Trautmann“) in Erscheinung. Und nicht zuletzt „Der Watzmann ruft“ brachte den Mimen immer wieder auf diverse Bühnen zurück, während er als Moderator für Reinhard Gerers „Teatro“ Komik mit Kulinarik zusammenführte.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren