Letztes Update am Mi, 05.07.2017 12:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Unternehmen an der Wiener Börse wieder so viel wert wie zuletzt 2008



Wien (APA) - Die an der Wiener Börse notierten Unternehmen sind derzeit wieder so viel wert wie zuletzt vor neun Jahren. Die Marktkapitalisierung lag per 30. Juni 2017 in Summe bei 114,34 Mrd. Euro und damit am höchsten Stand seit 2008, teilte die Wiener Börse am Mittwoch in einer Aussendung mit.

In den vergangenen zwölf Monaten ist der Börsenwert der Unternehmen damit um rund die Hälfte gestiegen. Ende Juni 2016 - und damit kurz nach der Brexit-Abstimmung, welche die Börsen europaweit im Mitleidenschaft gezogen hatte - lag die Marktkapitalisierung bei 78,28 Mrd. Euro.

Der Aktienumsatz hat sich an der Wiener Börse im ersten Halbjahr 2017 ebenfalls positiv entwickelt und ist um mehr als ein Fünftel gestiegen. Zwischen Jänner und Juni wurden 35,72 Mrd. Euro umgesetzt - um 22,4 Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres. Umsatzstärkste Aktie war jene der Erste Group mit einem Geldumsatz von 6,1 Mrd. Euro, vor OMV mit 5,0 Mrd. und Raiffeisen Bank International (RBI) mit 3,8 Mrd. Euro. Voestalpine und Lenzing folgen mit 3,6 bzw. 1,9 Mrd. Euro.

Im Mai wurde mit 7,44 Mrd. Euro der umsatzstärkste Monat seit 2011 verbucht. Im Schnitt wechseln an der Wiener Börse in einem Monat Aktien im Wert von 5,95 Mrd. Euro den Besitzer - zuletzt waren es vor sieben Jahren mehr.

Dazu dürfte auch die starke Performance des heimischen Leitindex beigetragen haben: Der ATX zog im ersten Halbjahr um über 18 Prozent an. Bezieht man die ausgeschütteten Dividenden ein, durften sich die Anleger sogar über ein Plus von über 21 Prozent freuen. Die Top-Performer im ATX waren die Aktien des Flughafen Wien mit einem Plus von über 42 Prozent. Die Titel des oberösterreichischen Faserherstellers Lenzing legten als zweitstärkster Wert im heimischen Leitindex um 36,4 Prozent zu und die Papiere der OMV verzeichneten ein ebenfalls sattes Plus von 35,4 Prozent.

Umsatzstärkste Handelsteilnehmer war erneut Morgan Stanley & Co mit einem Anteil von 11,9 Prozent am Umsatz in Beteiligungswerten und strukturierten Produkten der Wiener Börse, vor Wood & Company Financial Services (10,0 Prozent) und Hudson River Trading Europe Ltd (7,5 Prozent). Auf die Raiffeisen Centrobank (RCB) und Merrill Lynch International entfielen 6,33 bzw. 6,28 Prozent des Handelsumsatzes.

~ WEB http://www.wienerborse.at ~ APA207 2017-07-05/12:11




Kommentieren