Letztes Update am Mi, 05.07.2017 13:08

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Landeskriminalamt NÖ hat neuen Chef



St. Pölten (APA) - Das Landeskriminalamt Niederösterreich (LKA NÖ) hat einen neuen Chef: Omar Haijawi-Pirchner (37) ist am Mittwoch in St. Pölten als Nachfolger von Franz Polzer vorgestellt worden. Der Oberstleutnant war bisher stellvertretender Stadtpolizeikommandant in Schwechat. Den Dienst beim LKA tritt er am 1. August an.

Er sei sich „bewusst, welche Herausforderungen anstehen“, sagte Haijawi-Pirchner. Als besonderes Anliegen nannte er Vernetzung - national wie international. Gefordert sieht er die Polizei etwa im Bereich Cyberkriminalität. „Um gerüstet zu sein“, gelte es auch technische Möglichkeiten zu verbessern. Auf Trends und Phänomene wolle er „rasch und vehement reagieren“, sagte der Oberstleutnant. Die Gewaltkriminalität werde ebenfalls ein Schwerpunkt sein.

Landespolizeidirektor-Stellvertreter Franz Popp vergaß nicht auf einen Dank an den im Frühjahr in den Ruhestand getretenen Polzer, der das LKA „jahrzehntelang exzellent geführt hat“. Den Nachfolger, Vater eines Buben und eines Mädchens, bezeichnete er als „junge, aufstrebende, äußerst engagierte Führungskraft“.

Haijawi-Pirchner war 1999 in die damalige Gendarmerie eingetreten. Die „Vorliebe für den Kriminaldienst“ (Popp) ließ ihn schon 2004 ins Landeskriminalamt wechseln, in das er im folgenden Jahr schließlich auch versetzt wurde. Der junge Beamte war in der Diebstahls- und dann in der Mordgruppe tätig.

Ab 2008 absolvierte Haijawi-Pirchner die Offiziersausbildung bzw. das Bachelor-Studium „Polizeiliche Führung“ an der FH Wiener Neustadt, das er 2011 abschloss. Von 2012 bis 2014 folgte der Masterstudiengang „Strategisches Sicherheitsmanagement“, ebenfalls in Wiener Neustadt. 2012 wurde Haijawi-Pirchner zum Stadtpolizeikommando Schwechat versetzt, im folgenden Jahr wurde er stellvertretender Stadtpolizeikommandant.




Kommentieren