Letztes Update am Do, 06.07.2017 08:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Einigung in Hollywoods Tarifstreit verhindert Streik der Schauspieler



Hollywood (APA/dpa) - Nach zähen Tarifverhandlungen in Hollywood ist ein Streik der Schauspieler abgewendet worden. Die Schauspielergewerkschaft SAG-AFTRA und der Verband der TV/Film-Studios (PTP) haben einem vorläufigen Vertrag über eine höhere Vergütung und bessere Arbeitsbedingungen zugestimmt. Nach Mitteilung der Gewerkschaft am Dienstag hat der für drei Jahre ausgehandelte Deal einen Wert von 256 Mio. Dollar.

Betroffen sind rund 160.000 gewerkschaftlich organisierte Schauspieler. Am 1. Juli war der alte Vertrag ausgelaufen. Die Schauspieler forderten unter anderem mehr Geld bei der Weiterverwertung ihrer Arbeiten bei Streamingdiensten wie Netflix oder Amazon Prime Video, mehr Zuschüsse für die Altersversorgung und eine bessere Reisekostenvergütung. Der Vorstand und die Gewerkschaftsmitglieder müssen den vorläufigen Deal per Abstimmung noch offiziell annehmen.




Kommentieren