Letztes Update am Do, 06.07.2017 10:09

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Europas Leitbörsen knapp behauptet im Frühhandel



Frankfurt am Main (APA) - Die Leitbörsen in Europa haben sich am Donnerstagvormittag mit knapp behaupteter Tendenz gezeigt. Der Euro-Stoxx-50 stand gegen 10.00 Uhr mit minus 0,13 Prozent bei 3.473,85 Einheiten. Der DAX in Frankfurt verlor 0,09 Prozent auf 12.442,29 Punkte. In London zeigte sich der FT-SE-100 mit minus 0,11 Prozent auf 7.359,68 Punkte.

Marktteilnehmer verwiesen auf einen impulsarmen Frühhandel. Am Nachmittag könnte der ADP-Bericht zur Beschäftigung im privaten US-Gewerbe im Juni für mehr Bewegung sorgen. Dieser gilt als Indikator für den offiziellen und viel beachteten Arbeitsmarktbericht, der am Freitag veröffentlicht wird.

In einer Branchenbetrachtung ging es vor allem mit Autowerten klar nach oben. Die Volkswagen-Papiere zogen um 1,4 Prozent hoch und markierten damit die Spitze im Euro-Stoxx-50. Renault beschleunigten um 1,5 Prozent. Bereits am Vortag war bekannt geworden, dass der französische Autobauer seine Präsenz in China ausbaut.

Papiere aus der Medienbranche standen nach einer negativen Analysteneinschätzung von JPMorgan auf den Verkaufslisten der Anleger. Vivendi gaben 0,7 Prozent nach. Die Papiere von ProSiebenSat.1 büßten 3,2 Prozent ein.

Im Finanzbereich konnten Deutsche Bank ein Kursplus von 0,8 Prozent verbuchen. Allianz befestigten sich um 0,2 Prozent.

Die Anteilsscheine von EasyJet gaben ungeachtet guter Passagierzahlen um 0,5 Prozent nach. Die Fluglinie steigerte im Juni sowohl die Auslastung der Flieger als auch die Zahl der beförderten Fluggäste.

Papiere von Associated British Foods kletterten um 4,5 Prozent hoch. Das Unternehmen hatte nach starken Absatzzahlen bei der Textilfirma Primark über einen verbesserten Ausblick berichtet.

~ ISIN EU0009658145 ~ APA106 2017-07-06/10:07




Kommentieren