Letztes Update am Do, 06.07.2017 10:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Steirische AK baut neue Volkshochschule nahe Grazer Hauptbahnhof



Graz/Wien (APA) - Die AK Steiermark baut auf dem GKB-Gelände beim Hauptbahnhof Graz ein neues Volkshochschulgebäude. Das alte Objekt neben der AK platze aus allen Nähten, hieß es gegenüber der APA. In dem neuen Haus sollen - auf rund 6.000 Quadratmetern - viele der zur Zeit in ganz Graz verstreuten Kurse angeboten werden. Die Investitionskosten betragen laut AK-Direktor Wolfgang Bartosch rund 15 Millionen Euro.

Die Volkshochschule (VHS) ist mit 4.600 angebotenen Kursen und rund 65.000 Hörern die steiermarkweit größte Bildungsanbieterin, wie es am Donnerstag in einer Präsentation des Projekts hieß. In den vergangenen sechs Jahren haben die Zahlen der Bildungshungrigen um zehn Prozent zugelegt. Das habe das alte Gebäude in der nahen Hans-Resel-Gasse zu klein werden lassen. Zudem brauche die AK die Räumlichkeiten ebenfalls aufgrund von Platzproblemen, sagte VHS-Geschäftsführer Martin Bauer.

Mit dem Neubau der VHS Graz in sechs Ober- und zwei Untergeschoßen in der Köflachergasse - der die Lücke zwischen dem Hotel A&O und dem Studentenwohnheim schließt - wird im Herbst 2017 begonnen. Das barrierefreie Gebäude beherbergt u. a. einen 430 Quadratmeter großen Turnsaal inklusive Tribüne, zehn Bewegungsräume und zehn Multifunktionsräume. Dazu kommen eine Cafeteria, eine „VHS-Kinderwelt“, ein Tonstudio, vier Musikproberäume oder eine Multi-Media-Bibliothek sowie eine Schul- und Schauküche.

Die auf viele Gebäude oder Schulen in Graz verstreuten Bildungs-Einheiten würden nun großteils am neuen Standort zusammengefasst. Lediglich die Turnräume im Erdgeschoß der alten VHS würden weitergenützt werden. Einiges, wie etwa Sprachkurse, bleibt aber doch in den bisherigen Standorten. Man habe eine gute Kooperation mit den Grazer Schulen, hieß es. Mit dem neuen Standort werde die VHS ihrer Rolle als aktive und kooperative Bildungspartnerin für alle Generationen mit einem hochwertigen Bildungsangebote gerecht, sagte AK-Präsident Josef Pesserl.

Im Vollausbau können bis zu 2.000 Veranstaltungen pro Jahr am neuen Standort angeboten und von bis zu 30.000 Hörerinnen und Hörern besucht werden Baubeginn ist im Herbst, die Fertigstellung erfolgt im Herbst oder Winter 2018. Fertiggestellt werden soll der Neubau im Herbst/Winter 2018. Zur Verfügung stehen dann überdachte und nicht überdachte Fahrradabstellplätze, zwei Behindertenparkplätze, eine E-Auto-Ladestation und eine für einspurige E-Fahrzeuge.

~ WEB http://www.arbeiterkammer.at ~ APA150 2017-07-06/10:56




Kommentieren