Letztes Update am Do, 06.07.2017 11:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Großbritannien isoliert Häftlinge mit extremistischen Ansichten



London (APA/dpa) - Britische Behörden haben erstmals Häftlinge mit extremistischen Ansichten in gesonderten Gefängnisbereiche verlegt. Das teilte das Justizministerium in London am Donnerstag mit. Mit dem Schritt soll verhindert werden, dass sich Häftlinge gegenseitig radikalisieren.

„Die gefährlichsten und subversivsten Straftäter werden jetzt von denjenigen getrennt, die sie zu beeinflussen und zu bekehren suchen“, sagte der zuständige Justizstaatssekretär Sam Gyimah einer Mitteilung zufolge.

Das Frankland-Gefängnis nahe dem nordenglischen Durham beherbergt demnach das erste von drei geplanten Zentren für die Unterbringung von Extremisten, in denen insgesamt bis zu 28 Häftlinge Platz finden sollen. Mit dem Schritt folgen die britischen Behörden den Empfehlungen einer Studie, der zufolge islamistische Extremisten in britischen Gefängnissen massiv auf Menschenfang gehen. Gleichzeitig wurden mehrere Tausend Vollzugsbeamte darin fortgebildet, extremistische Umtriebe in Gefängnissen zu erkennen.




Kommentieren